Gibson ES-150 1941 „Charlie Christian“

4.950,00 

1 vorrätig

Beschreibung

Gibson ES-150 1941 ähnlich der Gitarre von Charlie Christian – eine coole Gitarre mit einer Menge Vintage-Mojo!

In der ersten Zeit der Big-Band-Ära spielten die Gitarristen Akkorde, die in der Rhythmus-Sektion kaum zu hören waren. Diese Gitarre änderte das über Nacht.
Gibsons bahnbrechendes Modell ES-150 („Electric Spanish“) war die erste 6-saitige Gitarre von Gibson, die mit einem magnetischen Tonabnehmer ausgestattet war und war die erste erfolgreiche elektrische Gitarre der Welt.
Die ES-150 wurde vom Jazzgitarristen Charlie Christian gespielt, der damit fast im Alleingang die moderne Solo-Jazzgitarre erfand. Seitdem haben die Spieler die 150 als „Charlie-Christian-Modell“ bezeichnet. Mit seinem massiven Stabmagneten zog der ES-150-Tonabnehmer eine ganze Generation von Jazzgitarristen in seinen Bann: Barney Kessel, Jimmy Raney und viele andere.

Handgeschnitzte massive Fichtendecke mit Sunburst-Lackierung, massiver gemaserter Ahornboden und -zargen, einteiliger Mahagoni-Hals, Palisander-Griffbrett, Perlmutt-Logo und Griffbrett-Einlagen, gebundener Korpus.
Original verstellbare Brücke aus Palisander, original Grover Mechaniken mit ovalen Tasten, original Nickel Trapez Saitenhalter, original Charlie Cristian Single Coil Tonabnehmer ( pre-P-90 Pickup), mit original Bakelite Knöpfen.

Die Gitarre ist in ausgezeichnetem Zustand für ihr Alter, ohne Risse oder Reparaturen. Die Seriennummer ist verblasst, wie dies oft der Fall ist mit diesen Gitarren, die über 80 Jahre alt sind. Wir konnten sie auf 1941 datieren, nach den Spezifikationen und den Informationen des Vorbesitzers.
Sie kommt mit einem Vintage-Koffer, aber nicht original. Die Mechaniken sind neuere. Die Gitarre ist sofort spielbereit und hat eine angenehme niedrige Saitenlage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden